Blutegeltherapie

Der Blutegel gilt als Arzneimittel und ist eine Art „biologische Apotheke“ mit Wirkstoffen, die sogar in den Arzneimitteln der Schulmedizin zum Einsatz kommen.
Die natürliche Wirkstoffkombination des Blutegels ist jedoch absolut einzigartig.


Blutegel geben bis zu 100 unterschiedliche Wirkstoffe während der Behandlung in den Körper ab, die derzeit im Einzelnen erforscht werden. Die Blutegeltherapie wirkt schmerzstillend, entzündungshemmend, antibakteriell und blutgerinnungshemmend.

Blutegel als natürliche Schmerztherapie

Arthrose mit Blutegeln zu behandeln ist heute aktueller denn je. Insbesondere da es noch nicht gelungen ist, die genauen Wirkmechanismen der Blutegel zu entschlüsseln.
Auch im Rahmen der Forschung konnten die guten Chancen bei der Behandlung mit Blutegeln bestätigt werden.

Blutegelzucht

Die Blutegelzucht heute wird den hohen Anforderungen der EU an Zucht und Haltung gerecht. Jeder Blutegel wird selbstverständlich nur für eine einmalige Anwendung verwendet!

Behandlungsablauf bei der Blutegeltherapie

Eine Behandlung dauert meist zwischen 60 und 90 Minuten. Abhängig von der jeweiligen Indikation, sind meist wenige Sitzungen ausreichend.
Zu Behandlungsbeginn wird der Blutegel an der entsprechenden Stelle angesetzt und saugt sich fest. Dies geschieht – bis auf ein leichtes spürbares Ziehen – nahezu schmerzfrei. Im weiteren Verlauf (30-90 Minuten) leitet der Blutegel verschiedenste Wirkstoffe in das Gewebe ein und fällt anschließend von alleine ab. Die kleine Bisswunde wird durch den Wirkstoff Calin ca. 8-12 Stunden offen gehalten, was zu einer sehr erwünschten Sickerblutung führt, die je nach Patient kürzer oder auch länger sein kann.
Im Normalfall saugt jeder Egel ca. 10-15ml Blut, etwa noch einmal so viel sickert aus der kleinen Bisswunde. In dieser Zeit wird der Bereich mit saugfähigem Verbandsmaterial abgedeckt. In den meisten Fällen muss der Verband noch einmal gewechselt werden, danach heilen die kleinen Bissstellen rasch von alleine ab.

Vielfältige Behandlungschwerpunkte der Blutegeltheraie

  • Arthrose und Arthritis
  • akute und chronische Gelenkschmerzen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Gicht
  • Krampfadern, Besenreisern
  • Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen (Hand-, Schultergelenke)
  • Tennis- und Golfarm
  • Bluthochdruck (unterstützende Therapie), Angina Pectoris
  • Mittelohrentzündungen / Tinnitus
  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel
  • Wirbelsäulen- und Kreuzbeinsyndrom
  • Durchblutungsstörungen (auch nach Transplantation)
  • Herpes Zoster (Gürtelrose)
  • Neuralgien
  • Ulcus cruris
  • alle schlecht heilenden Wunden
  • alle Arten von Muskelverspannungen
  • Depressionen
  • Beschwerden in den Wechseljahren